Channelings
Gebete
Startseite
Neu
Über mich
Arbeitsmethoden
Angebot
Kontakt und Anfahrt Impressum
Spirituelle Kurzgeschichten 2021 Wenn nichts mehr geht, geh los (10/2021) „Wenn nichts mehr geht, geh los“, ein alter Pilgerratschlag aus dem kleinen und feinen Buch “ Pilgergebete: Gebete und Segen“ von Heide Warkentin. Maria ist Krankenschwester mit  Fachausbildung für Anästhesie und Intensivmedizin an einer Uniklinik. Im Pflegebereich zu arbeiten verlangt den Menschen besonders viel ab, bei unterdurchschnittlich schlechten Löhnen, vielen Überstunden, wenig Personal und die noch da sind werden durch die sogenannte Impfpflichte besonders drangsaliert. Intensivbetten werden schon über einige Jahre systematisch abgebaut Sie werden geschlossen, was natürlich zu einer Überfüllung der noch verbleibenden Betten führt. Es gibt nicht ein Mehr an Patienten, sondern ein Zuviel an geschlossenen Betten. Maria brannte einmal für ihren Beruf, es war ihre Lebensmission. Sie wollte helfen, sie wollte den Menschen dienen. Ihr Ziel war sich so viel wie möglich an Wissen und Ausbildung anzueignen um den Menschen die bestmögliche Hilfe anzubieten zu können um wieder gesund zu werden. Und nun kam Corona, die Krone. Manchmal haben sie auch einen positiv auf Corona getesteten Patienten auf ihrer Station. Dieser Test auf Corona wird bei allen Patienten standardmäßig durchgeführt, was bedeutet der Patient kommt mit einem Herzinfarkt oder einer anderen Erkrankung die intensivmedizinisch behandelt werden muss zu ihr auf die Intensivstation und der positive  Coronatest ist ein Nebeneffekt, der vom Personal beachtet, aber nicht überbewertet wird. Denn wie oft kam es schon vor, das ein Mensch mit dem Heli zu ihnen gebracht wurde irgendwo aus dem Urlaub in den Tropen mit einem Arterienverschluss sowie hohem Fieber und dem Verdacht auf eine Malaria Erkrankung, die sich im Nachhinein über die Blutentnahme bestätigte. Sie und ihre Kollegen sind Profis, sie wissen wie sie sich und ihre Patienten schützen müssen. Auch schon vor Corona tragen sie zur Prophylaxe Schutzkleidung, Mundschutz, Handschuhe und Überziehschuhe für ihre Dienstschuhe, so dass nichts aus dem einzelnen Patientenbereich in einen anderen getragen werden kann. Ebenfalls Hygienemaßnahmen wie täglicher Kleiderwechsel, Hände waschen und desinfizieren stellt für Profis wie Maria kein Problem dar. Sie und auch ihre Patienten sind sicher und dass weiß sie. Sonst hätte Maria schon allerlängst alle schwerwiegenden infektiösen Erkrankungen selbst bekommen. Sie und ihre Kollegen wissen wie sie sich zu schützen haben. Deshalb ist es unverständlich warum Menschen die sich mit ganzem Herzen für ihre Mission im Pflegebereich einsetzen, aber auch im ärztlichen Bereich, jetzt unter Druck gesetzt werden und damit ihr freier Wille in massiver Art und Weise manipuliert wird mit einer Impfung, die eine Genmanipulation ist. Niemand der so viel Wissen und gesunden Menschenverstand hat wie Maria würde hier freiwillig mit machen, denn sie hat mit ihrem Leben noch viel vor. Diese Haltung löst zwangsmäßig Unverständnis bei der Klinikleitung aus. Und den Mut ihr Recht einzufordern auf freie Willensentscheidung den Maria und einige ihrer Kollegen aufbringen nach umfangreicher Recherche über Covid und die sogenannten Impfstoffe gesellen sich täglich immer mehr Ärzte und Pflegepersonal zu. Sollte Maria, weil sie zu ihrer Entscheidung steht und sich nicht manipulieren zu lassen,  vom Krankenhausträger freigestellt werden, so nutzt sie die Gelegenheit gerne und geht los. Und vielleicht geht sie überhaupt, nutzt die Zeit für eine Pilgerreise auf dem Sternenweg nach Santiago de Compostela, dem bekannten Jakobsweg. Diese spirituelle Pilgerreise will sie schon lange machen. Doch ihr Einsatz mit den vielen Überstunden haben ihr keine Raum dafür gelassen. Aber jetzt, Corona Juhu!!!  Jetzt gibt es endlich einen Grund sich von allem Schweren zu befreien um auf dem Sternenweg zu wandern und vielleicht Gott zu begegnen. Nach dem Motto: Wenn eine Tür zugeht, geht eine andere auf. Ein spirituelles Gesetz, wie sie weiß. Ihr neuer Beruf wird Pilger sein, zu sich selbst und zur Schöpfung. Was für eine Perspektive, sie schreibt heute noch ihre Kündigung. Sie, die für diesen Beruf brannte und tritt in ein neues Leben ein. Vor der Tür der Pflegedirektion holt sie noch einmal Luft, küsst ihre Kündigung und rief leise aus „DANKE Corona!!!, ohne dich hätte ich diesen Absprung nie geschafft“. Sie klopft an. Er ruft herein, sie tritt ein. „Ja, bitte“, so tönt es von dem viel beschäftigten Schreibtisch her. Maria hält es kurz und sagt, „Hier meine fristlose Kündigung“. Ruckartig blickt der Mann nach oben, „wie bitte Frau… äh? wie war noch mal ihr Name?“. Maria ist freundlich wie immer, denn sie erwartet von dem hinter dem Schreibtisch nichts anderes, wiederholt noch mal ihre Worte, legt die Kündigung auf den Schreibtisch und verlässt das Zimmer. Danach gibt sie ihre Personal Chip Karte zurück, sagt allen auf ihrer Station Bescheid, „Ich habe gerade fristlos gekündigt. Lebt wohl ihr Lieben!“ und verlässt das Klinikum.  Maria fühlt sich frei, so frei wie sie immer sein wollte. Sie fährt in die Stadt, besorgt sich eine Isomatte und einen Rucksack, in den ihr neues Leben passt, und noch ein paar andere Notwendigkeiten. Kaum zu Hause rufen vier ihrer Kollegen aus dem Klinikum an. Sie sagen ihr, dass sie soeben auch gekündigt haben. Sie wollen mitkommen auf den Weg zu sich selbst, fernab des menschlichen Sklaventums. Drei Wochen später startet die Kollegengruppe, sie waren bereits zu acht, für ein Jahr auf dem Sternenweg nach Santiago de Compostela, hin zu einer höheren Bewusstseinserfahrung. Nach einem halben Jahr kam auf der Intensivstation, wo sie einst gearbeitet haben eine Karte an. Mit den Worten „Wir vermissen nichts, wir sind glücklich und frei und nähern uns so langsam unserem Ziel. Eine Erfahrung die mit nichts zu ersetzen wäre. Wir lieben euch alle, geliebte Kollegen, allerdings werden wir nicht mehr in die Klinik zurückkehren“. „Sie haben wirklich Mut und Stärke“, wispert die jetzige Stationsleitung vor sich hin. „Ich wollte das könnte ich auch so. Aber warum wollte ich das, ich tue es und zwar heute noch. Ich kündige fristlos. Sollen sie doch sehen wo sie noch Personal finden, das sie so dermaßen schlecht behandeln können.   Liebe verloren und viel mieses Karma erworben! (09/2021) „Wie kann es auf diesem Planeten noch Karma geben?“, Erik denkt gerade darüber nach.“ Da gab es doch einen Mann, der Jesus Christus hieß, und durch sein Kommen und sein Leid durch die Menschen soll, so heißt es, alles Karma von der Erde und den Menschen genommen worden sein. Die Kirchen verschiedenster Religionen der Erde betonen dies immer wieder. Wenn dies so wäre könnte jeder alles tun ohne Einschränkung, auch das Allerschlimmste. Klar er würde vielleicht im schlimmsten Fall im Gefängnis landen“, aber so Erik, „ Karma bedeutet etwas ganz Anderes. Es ist die Schuld, die ein Mensch anhäuft während seines Lebens hier auf der Erde, die nicht im menschlichen Sinne bestraft wird. Sie wird niemals bestraft. Karma ist ein universelles Gesetz, das ganz besonders für uns Menschen gültig ist. Wir sind frei auf dem Planeten Erde, jeder ist frei, nur muss der Mensch für seine Taten im Guten, wie im Negativen einstehen. Somit gibt es positives Karma und negatives Karma, dass jeder Mensch unwillkürlich ansammelt in seinem Leben. Im Falle von negativem Karma, einer Verschuldung sich selbst oder anderen oder einem ganzen Volk gegenüber bedeutet es, dieser Mensch erhält durch die Auslösung des Karmas oft schmerzliche Gelegenheiten in Form von schwerer Krankheit, Leid, Unglück um sein Verschuldung, die er anderen angetan hat zu reflektieren und abzuarbeiten. Dies kann durchaus ein unglaublich langer, zäher und vor allem schmerzlicher Prozess sein“. Erik hat sich viel mit diesem Thema befasst und er weiß, das alles Positive, aber auch alles Negative als Energie im Universum des Schöpfers gespeichert wird, über jeden Menschen auf der Erde und von Wächterwesen des Karmas, man könnte sie auch Engelwesen nennen, bewacht wird. Und irgendwann geben diese Engelwesen die Auslösung des Karmas frei und die Situation je nach Ansammlung des Karmas ändert sich plötzlich. Das Leben scheint einem Hold gewogen, es fällt einem alles zu, Glück über Glück überhäuft einem, das geschieht dann wenn positives Karma in großer Fülle aufgebaut wurde. Oder es geschieht, das ein Pechsträhne die andere jagt oder man wird schwer krank oder gar chronisch krank, dann könnte hier die Bilanz auf der negativen Seite erheblich sein. Karma ist ein universelles Sparbuch mit garantierter Auszahlung. Hier geht keine Tat verloren. Alles wird zu 100% gutgeschrieben und am Zahltag dem sparenden Menschen zurückgegeben. Nun weiß Erik, dass es Menschen gibt die andere unterdrücken, Lügen und Unwahrheiten verbreiten, über andere Menschen Bestrafungen ausgießen, die völlig eigenartig erscheinen. Was ist mit denen, sie Leben wie die Made im Speck? Wo bleibt hier das Karma? Er weiß auch hier löst sich das Karma ganz plötzlich und völlig unerwartet aus und seine Intensität ist heftig. Das Blatt wendet sich wie durch eine unscheinbare magische Handlung und diese Wesen fliegen in die tiefsten Abgründe ihrer Seele und dort dürfen sie dann so lange Verweilen bis ihr Karma abgetragen ist und sie ehrlich bereuen was sie anderen angetan haben. Negatives Karma ist die Abkehr von der Liebe. Im göttlichen Universum zu dem auch die Erde gehört gibt es außer Liebe nichts. Liebe ist die Substanz des Lebens. Krieg und Machtmissbrauch in jeder Form, auch in Worten, ist die Abkehr von Liebe und somit von Gott!!! Gerechtigkeit lässt Gott durch die Hüter des Karmas walten und diese sind und bleiben unbestechlich. Sie sind göttlich. „Aber was ist jetzt mit Jesus, der doch alles Karma durch sein Leid, das Menschen ihm zugefügt haben mitgenommen haben soll?“. Erik denkt darüber nach und findet in sich die Antwort. Jesus war zu seiner Zeit bereit alles, auch das Schlimmste, auf sich zu nehmen und sich sogar von den Menschen töten zu lassen. Und sie für ihr Drangsal nicht zu verurteilen, sondern in ganzer Liebe seinen himmlischen Vater anzurufen um ihm zu sagen „Vater, vergib ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun“. Und dann starb Jesus am Kreuz und nahm durch diese Anrufung zu seinem himmlischen Vater, von dem er, Jesus, ein Seelenaspekt war, der sich hier auf der Erde verkörpert hat, alles negative Karma  von den Menschen und der Erde mit. Die Menschen waren ab da frei von Karma. Und das Projekt Erde konnte noch mal neu gestartet werden unter der Bedingung, dass die Menschen kein negatives Karma mehr ansammeln. Leider haben die Menschen die Großzügigkeit ihres Schöpfers nicht wahrgenommen, ebenso das Opfer das Jesus für sie gebracht hat. Jesus die pure Liebe hat das Leid von den Menschen genommen. Die Menschen haben aber bis zum heutigen Tag wieder fleißig schwerstes neues Karma aufgebaut. Heute wird niemand mehr kommen um das Karma der Menschen zu erlösen, das wird nun jeder selbst tun müssen. Die Erde ist im Aufstieg. Es fehlen lediglich noch ein paar schwere Reinigungszyklen und dann geht der Planet von der 3. Dimension heute ins Lichtreich der 5. Dimension. Hin zum göttlichen Feld. Nach Hause in die Einheit. Erik weiß, dass dies jetzt auch die letzten Zuckungen der dunklen Wesenheiten sind hier auf diesem Planeten Erde.  Spaltung der Menschheit, Boshaftigkeit in jeder Form, das mit Gerechtigkeit rechtfertigt wird und vor allem übelste Lügen und Betrügereien die sie installieren. Diese Wesen die dies tun sind aus der Liebe gefallen und haben auf einem göttlichen Planeten keinen Platz. Alle Liebeswesen ,wenn sie dies selbst so auch wollen, werden mit der Erde mit ins Lichtreich der 5. Dimension gehen. Liebe ist Heilung, Liebe ist Frieden, Liebe ist Freiheit…………………………. Liebe ist Einheit mit Gott! WALK am Rhein vom 04.09.2021 (09/2021) „ICH WAR FÜR SIE DA“, am 04.09.2021 in Bingen am Rhein. Am frühen Samstagabend machten wir, ich und mein Mann, uns auf den Weg an den Rhein. Wir haben Bingen am Rhein ausgesucht, dort kennen wir uns gut aus. Wir haben ein mit Blumen ausgestecktes Herz mitgenommen, um es dort über eine Buhne die weit in den Rhein ragt in die Fahrrinne zu setzen, so dass die Strömung es möglichst weit mitnimmt entlang des Rheins. Wir sind dann noch einige Kilometer am Rhein entlang gegangen und so etwa nach einer halben Stunde merke ich wie eine Energie meinen Körper streifte und sich bei mir bemerkbar machte. Ich fragte im Gedanken diese Energie wer sie ist und es meldet sich Martin. Er sagt mir, dass er schon auf unser Kommen gewartet hat und dass er einer der vielen Kriegsgefangenen des Rheinwiesen Lagers war. Er war im 2. Weltkrieg im Lazarettdienst. Verstorben ist er auf einer Rheinwiese an der Krankheit die sich Ruhr nannte. Es gab kein Trinkwasser, so berichtete er und er trank aus jeder Dreckpfütze die sich irgendwo gebildet hatte. Urin, Kot alles war darin, aber sein Durst war so unendlich groß und ihm war schwarz vor den Augen so ausgetrocknet war er. Er musste trinken egal was. Und das Schlimmste, die ausländischen Soldaten, haben sich über ihn und die vielen anderen, die es ihm gleich taten, lustig gemacht. Sie haben ihn verspottet. Irgendwann konnte er nicht mehr ganz viel denken und er wollte nur noch Tod sein und schlafen. Dieser Zustand musste irgendwann eingetreten sein. Allerdings wusste er lange nicht, ob er tatsächlich tot ist oder nur träumt. Denn er war immer noch vorhanden. Nur sein Körper war nicht mehr da. Alles andere, die Gedanken, Gefühle und auch der Schmerz seines Körpers konnte und kann er immer noch spüren. Er ist am Leben ohne Körper. Er kommuniziert mit mir ohne ein Wort zu sprechen und ich tue es ihm gleich. Martin freut sich, dass dies so möglich ist. Noch mehr freut er sich über all die Menschen die an den Rhein gekommen sind wegen ihm und allen den Anderen. „Es tut gut nicht vergessen zu sein und dafür danke ich euch allen. Bitte gebe das an alle so weiter. Ihr helft uns sehr durch eure Liebesenergie die ihr verströmt. Euer Mitgefühl macht es uns jetzt möglich diesen Ort endgültig zu verlassen. Denn ihr habt uns erlöst durch euer Kommen“ sprach Martin. Er sprach aber nicht nur von sich und seinem Leid, er wollte auch etwas von uns wissen. Wer seid ihr und was tut ihr hier in Deutschland. Habt ihr einen Beruf und wo wohnt ihr. Also viele Fragen die wir ihm gerne beatwortet haben. Und dann fragte er uns, was denn die Binde bedeutet die wir am Arm tragen, ob es eine Kennzeichnung wäre? Ungerne wollten wir über den Mundschutz den wir am Arm trugen sprechen, aber die Fairness gebietet es ihm davon zu erzählen was sich gerade in Deutschland abspielt. „Ja, die Binde ist so etwas wie eine Kennzeichnung“, so berichten wir Martin, „für eine von unserer Regierung ausgerufene Pandemie bezüglich einer Viruserkrankung die sich Corona nennt“. „Corona klingt kompliziert. Ruhr klingt einfacher, da gibt es ja den Fluss Ruhr und genau dieses fließende Reißen in meinem Körper habe ich die ganze Zeit gespürt. Aber was spürt ihr bei Corona?“ fragte er. „Corona heißt auch Krone“ meinte ich, „meines Erachtens geht es bei dieser Erkrankung um Macht?, antworte ich ihm. „Wie meinst du das? Gibt es wieder Krieg?“. „ In gewisser Weise ist tatsächlich ein Krieg durch diesen scheinbaren Virus ausgebrochen Der Krieg zwischen Licht und Dunkelheit. Es geht um die Corona, die Krone. Wer wird sie zukünftig tragen? Wer hat die Macht, das Licht oder die Dunkelheit?“ erklärte ich ihm. „Ah, verstehe, aber sind nicht alle Kriege Dunkelheit?“.  „Ja du hast recht, Martin. Alle Kriege sind Dunkelheit. Nur jetzt besteht die Möglichkeit mit Gottes Hilfe, denn die Erde ist sein Planet, mittels Durchlichtung und dem Bewusstseinsanstieg für alle Menschen, die dies wollen, eine höhere Erdenschwingung erreichen zu können, was bedeutet, dass es nie wieder Krieg gibt. Gott trägt mit seinen göttlichen Menschen die Krone, die Corona. Die Erde wird ein Planet des Friedens und der Liebe“. „Ja, aber was macht ihr mit denen“, so Martin, „die kein Frieden wollen?“. „Sie werden schon sehr bald zu einem Planeten weitergehen wo sie weiter Krieg und Unfrieden erzeugen können. Das dürfen sie dann auch dort. Allerdings auf der Erde gibt es keinen Platz mehr für sie“ erklärte ich. „In ein paar Stunden“ sagte Martin, „werde ich und die Anderen uns aufmachen in Begleitung von sehr hohen Engelwesen in die himmlischen Reiche Ich werde mich für jeden der 57.632 deutschen Menschen einsetzen, dass ihr bald von dem dunklen Drangsal befreit wertet. DENN IHR WARD FÜR UNS DA!!! und dies bleibt für euch nicht ohne Konsequenz.“ Wir verabschiedeten uns von Martin und wünschten uns gegenseitig alles Liebe und vereinbaren in Kontakt zu bleiben.   Menschen ihr habt die Wahl: Freier Wille – Freie Entscheidung – oder eine gescheiterte Demokratie  (08/2021) Es gibt doch tatsächlich Wesen, hier in seinem Land, die daran glauben in einer Demokratie zu leben, frei zu sein in ihren Entscheidungen und ihren freien Willen zum Ausdruck bringen zu können. Franz wundert sich immer mehr, wie so viele Menschen in seinem Land, das überhaupt noch glauben können, obwohl sie täglich das Gegenteil erfahren. In dem Land in dem Franz, hier auf der Erde zu Hause ist, soll in absehbarer Zeit wieder einmal eine demokratische Regierung gewählt werden. Das Wahlvolk, das nur zur Bestätigung benötigt wird  das mit der Demokratie alles in Ordnung ist, wird dieses Mal nicht mit Hochglanz, nein eher bescheideneren Wahlplakaten auf die scheinbare Vielfalt der Demokratischen Parteien aufmerksam gemacht. Es gibt da Plakate in Weiß, mit einem Gesicht das sich nur auf den zweiten Blick erkennen lässt. Es gibt ein Plakat in Rot, mit einem grimmigen scheinbar menschlichen Gesicht. Es gibt ein Plakat in Grün, dort wurde, jedenfalls ist es in seiner Stadt so, auf ein Gesicht verzichtet an stattdessen ist eine Sonnenblume zu sehen. Also ein Plakat ohne Gesicht, aber mit Blume. Und viele andere, die für die Demokratie, so nennt man das hier, antreten für die gibt es noch kein Plakat also auch keine Farbe. Wen, Franz willst du nun wählen, so fragt er sich. Das Plakat grün mit der Sonnenblume gefällt ihm am besten. Nur es gibt kein Gesicht dazu. Eine Sonnenblume kann ja schlecht Regierungschef werden. Also entfällt das grüne Plakat mit der Sonnenblume. Es ist ja noch ein paar Wochen Zeit bis zur Wahl. Vielleicht kommen ja noch andere farbige Plakate dazu und vielleicht kann man auch auf diesen ein Gesicht erkennen. Es ist diesmal eigenartig, man hat das Gefühl, diejenigen die zur Wahl bereitstehen verstecken sich in ihrer Farbe, als wenn sie mit der ganzen Sache nichts zu tun haben wollten. Aber warum, fragt sich Franz. Natürlich die Staatsverschulung in seinem Land ist so hoch, dass man das Ganze nur noch schwer in den Griff bekommt. Steuererhöhungen, eventuell die Rente erst zu einem viel späteren Zeitpunkt wie bisher, wenig staatliche Investitionsmöglichkeiten und dann noch die ganzen Ansagen der Alliierten gegen die sein Land vor langer Zeit den Krieg verloren hat. Sein Land und die Regierenden sind nicht frei. Sie stehen unter dem festen Diktat der Alliierten. Bestfalls ist die Regierung so etwas wie ein Gartenzwerg, der immer so wie es gebraucht wird an einen neuen Platz geschoben wird. Und das verkauft dieser Zwerg seinen Bürgern als vorbildliche Reform. Jetzt schießt ihm eine Idee in den Kopf für die Parteien die noch kein Plakat haben. Ein Plakat in der Farbe rosa mit einem lila Gartenzwerg, das würde doch zur jetzigen Situation in seinem Land passen. Rosa die Farbe der Liebe und der lila Gartenzwerg ein transformierendes mystisches Wesen, das in Liebe handelt. Es wäre doch gelacht wenn sich für dieses Plakat nicht eine Partei finden würde. Franz ist noch kein Schritt weiter, wen soll er bloß wählen in einigen Wochen. Demokratisch ist keiner, der da antritt. Täglich geben sie uns Kostproben wie sie uns weiter in ihrem Machtwahn einschränken wollen. Wahrscheinlich haben sie die Sache mit der Demokratie nicht mehr im Griff. Sie sind verwirrt, streiten sich ständig wer von ihnen der geeignetste ist, entscheiden heute so und morgen anders mit der Begründung sie fahren auf Sicht. Welche Sicht? Sie zerstören gerade mit ihrer grenzenlosen Unfähigkeit unser Land, unsere Wirtschaft, unser schwer angeschlagenes Geldsystem, die Arbeitsplätze der Menschen im Land. Sie spalten die Menschen in dem sie ihnen die Mähr einer furchtbaren Krankheit täglich vorbeten. Natürlich weiß Franz, das es den Covid 19 Virus gibt, der gefährlich werden kann, wenn man ihn durch Massenimpfungen bekämpft und auch noch damit beginnt mitten in einer Pandemie. Dies hat er alles auf der Seite von Dr. Geert Vanden Bosschen gelesen. Je mehr geimpft wird umso mehr gefährliche Virusvarianten werden entstehen. Schuld an der hohen Zahl an Erkrankten sind, wie Vanden Bosschen ausführt, weder die geimpften noch die ungeimpften Menschen. Es ist die Impfung selbst die sofort, so ist seine Forderung gestoppt werden muss. Diese Forderung hat er an die WHO, die EMA und andere führende Organisationen und an alle Corona Impfstoffhersteller versendet. Bisher ohne jegliche Reaktion. Hier sieht man nochmal gut wie völlig unfähig und statisch unsere jetzigen Führer sind. Sie versuchen jetzt mit aller Gewalt die Schuld und ihre Fehler, die sie konsequent weiter machen an die ungeimpften Menschen weiter zu geben. Die Führer müssten nichts weiter tun wie das, was  Dr. Vanden Bosschen (Er ist ein internationaler Impfstoffentwickler) rät. Einfach diese tödliche Corona Impfkampanien beenden. Es gibt ein schönes Gedicht, das die momentane Situation gut beschreibt, von J. W.  von Goethe „Der Zauberlehrling……………………..“ und dafür zahlen wir Menschen eine ganze Menge Geld monatlich  unseren Zauberlehrlingen. Das ist wirklich kurios. Wie lange soll diese völlige Misswirtschaft und dieser Machtmissbrauch noch weiter gehen. Menschen wacht auf! und wählt meinetwegen, so denkt Franz ,das rosafarbige Plakat mit dem lila Gartenzwerg. Es verspricht wenigstens auf Grund seiner Farbe rosa Liebe für euch und schlimmer wie mit einem anderen Plakat kann es nicht  kommen. Macht euch das endlich klar. Die Alternative wäre, ihr wählt keines der Plakate, auch nicht das Rosa und steht jetzt als ganzes Volk  gemeinsam auf und sagt ihnen, in völliger friedlicher Haltung:  Die Wahl in einigen Wochen fällt aus! Wir haben uns gegen euch alle entschieden. Ihr alle seid aus euren Ämtern entlassen. Wir werden aus unseren Reihen eine Volksvertretung mit Gesichtern bilden, die unser Land endlich zu seiner eigentlichen Blüte zurückführen wird mit all seinen Schätzen, seiner Kultur, seiner Musik die einmalig ist für diese Erde. Wir wollen dieses hohe Gut nicht länger verleugnet wissen!!! Betreute Denker treffen auf selbstbestimmte Denker (04/2021) Es ist ein Samstag Ende April 2021. Äußerlich ein sonniger Tag, man könnte es sich jetzt gut gehen lassen in einem der schönen Straßencafés in der Frankfurter Innenstadt. Ja man könnte, so denkt Franz, der sich gerade auf den Weg mit seinen Chorfreunden, den Bella Singer´s,  zu einer Corona Kundgebung in die Innenstadt macht. Die Bella Singer´s sind ein Pop Rock Chor, der seit 2020, also ein Jahr, keine einzige Probe mehr machen durfte wegen Corona und der gefährlichen Verbreitung von  Aerosolen durch singen. Die Bella Singer´s, eine Gruppe von selbstbestimmten Denkern, sind weder Coronaleugner, noch Bescheidwisser, noch sind sie Verschwörer und schon gar nicht wollen sie Unfrieden stiften. Die göttliche Schöpfung ist in ihrem Herzen eine feste Größe. Sie lieben Gott und leben ihn in ihrem Alltag. Sie sind Menschen, die sich ihre eigene Meinung bilden und hierzu alle unterschiedlichen Quellen heranziehen. Es gibt die offizielle Nachrichten, Mitteilung die keine Alternativmeinungen zu lassen, gespeist von Wissenschaft und Politik die, die Gruppe von Menschen in betreutem Denken führen. Und es gibt die Gruppe die sich mit umfassenden Aspekten zur sogenannten Corona Pandemie befasst, ebenfalls aus Wissenschaft, Ärzten, Juristen die, die selbstbestimmten Denker mit umfassender Information versorgen. Auch sie sind keine grundsätzlichen Impfgegner oder Corona Leugner oder gar Verschwörer. Nein, sie sind das, was sie als ihren Grundbaustein aus der göttlichen Schöpfung mitbekommen haben. Sie sind Menschenfreunde, die sich und ihre Mitmenschen lieben und vor nicht mehr gut zu machenden Schäden schützen wollen. Franz und sein Chor sind heute hier um auf Contergan in den 60iger Jahren aufmerksam zu machen, sie wollen erinnern was damals geschah. Franz ist selbst ein Contergan geschädigter Mensch, er hat auf der rechten Seite nur ein Drittel Oberarm. Diese Fehlbildung entstand durch den Einsatz des Beruhigungsmittels Contergan, das den schwangeren Frauen in den 60iger Jahren empfohlen wurde. Franz war im Bauch seiner Mutter, er konnte sich gegen diese Behinderung, die in ihm ein Trauma ausgelöst hat, nicht wehren. Noch immer kehren in sein Bewusstsein die schweren Vorwürfe an seine Mutter zurück, die dieses Medikament sicherlich im Vertrauen in ihren Arzt eingenommen hat und niemals wissen konnte, was sie ihrem Kind damit antut. Es war ein großer Medikamentenversuch einer Pharmafirma. Nach langem Hin- und Hergezerre hat er vor Gericht eine kleine Rente von 100 Euro pro Monat erstritten. Es hat ihn viel Nerven gekostet und dazu kam noch mal die ganze Erinnerung hoch. Es war eine große Zumutung für ihn. Und nun die Corona Impfung über die es nur dürftige Fakten gibt. Sie wird jetzt großflächig als absolut sicher angepriesen um den großen Menschenversuch zu starten. Franz wird es mulmig dabei, was wohl aus den Kindern wird, die jetzt im Bauch ihrer geimpften Mütter auf ihre Geburt warten? Aber auch den Kindern, die erst in nächster Zukunft von ihren Eltern gezeugt werden! Von Eltern die beide die Corona Impfung erhalten haben. Einer unserer Politiker in Deutschland hat ganz am Anfang der Corona Pandemie einmal gesagt „Wir werden uns viel zu vergeben haben!“ Was weiß dieser Mann was die Menschen in Deutschland und in der ganzen Welt nicht wissen? Wie kommt er zu einer solchen Aussage? Franz ist sich sicher, die Wahrheit wird sich ihren Weg suchen um möglichst vielen Menschen und Kindern und ungeborenen Kindern Impfschäden oder gar den Tod durch die Corona Impfung zu ersparen. Fast täglich können wir über Todesfälle nach der Corona Impfung lesen, ebenso über Corona Ausbrüche in Pflegeheimen Wochen nach der zweiten Impfung. Wenn die Impfung so sicher wäre und die Schutzwirkung so hoch, wie sie gepriesen wird, könnte dies nicht passieren!!! Aber noch viel schlimmer ist es, das die vielen Toten nach der Impfung einfach so hingenommen werden. Es wird einfach weiter geimpft. Und ganz natürlich wird über die Verstorbenen durch die Impfung in statistischer Größe gesprochen, als wenn dies das normalste der Welt wäre, dass sich gesunde Menschen impfen lassen, um eventuell daran zu versterben. Welche Gleichgültigkeit und Herzlosigkeit. Hauptsache man ist selbst nicht betroffen! So einfach ist es aber nicht weiß Franz, denn jeder Mensch ist, ob er das nun will oder nicht mit jedem anderen Menschen verbunden, so ist es von der Schöpfung eingerichtet, also auch verbunden mit den Toten, die Opfer der Impfung wurden. Je mehr Menschen Opfer der Impfung werden, egal ob schwerbehindert oder tot, erzeugt dies unglaubliches Leid bei allen noch Lebenden. So manche Depression oder schwere körperliche Erkrankung entsteht aus der Toleranz und dem mitgetragenen Gedankengut ein gutes Beispiel hierfür sind die NS Verbrechen. Franz weis diese Energie lebt weiter, bis in die 7. Generation von Menschen. Vorstellen möchte er sich das nicht, aber vielleicht, so denkt Franz, geschieht gerade das größte Verbrechen an der Menschheit größer als das was Adolf Hitler uns hinterlassen hat. Franz hat auf seinem Banner, den er jetzt in der Menge der Mensch so hoch wie möglich hält, stehen: „An alle ehrenwerten und aufrichtigen Politiker: Stoppt diesen Impfwahnsinn! Und gebt den Menschen ohne jegliche Ausnahme mit sofortiger Wirkung ihre Grundrechte zurück!“ „Ihr Politiker seid nicht Gott!“ Die Energie folgt der Aufmerksamkeit (04/2021) Franz und Julia sind ein junges Ehepaar. Beide haben gerade ihr Studium abgeschlossen und ihre erste Arbeitsstelle angetreten. Sie sind glücklich über ihre Arbeit die sie tun dürfen und fühlen sich gebraucht und geachtet. Sie arbeiten in einem Unternehmen, das sich mit neuen Energietechnologien beschäftigt. Innovative Lösungen werden dort kreiert und gehen dann in die Konstruktion. In diesem Unternehmen, wo der Mitarbeiter noch gesehen wird, wo man weis das der Mensch mehr ist als sein Körper. Hier wird auf die Förderung der Kreativität und der Intuition gesetzt. Gewinn spielt hier erst mal eine untergeordnete Rolle. Entscheidend ist der Mitarbeiter, dessen Bewusstsein sich hier ganz und gar entfalten soll bei seiner Aufgabe nach neuen Lösungen für die brisante Situation des Klimawandels. Der Arbeitstag beginnt mit einer Meditation in einem von der Firma eingerichteten Raum um zur Ruhe und zur Fokussierung zu kommen. Dies tut jeder Mitarbeiter individuelle in eigener Regie. Franz und Julia praktizieren Meditation schon sehr lange im privaten Bereich. Sie wissen über die großen geistigen Kräfte zu denen man gelangen kann. Sie wissen dass durch diese Anwendung sich neue Lösungsansätze aktivieren, die ihnen auf Grund ihres Studienwissens niemals zur Verfügung stehen würden. Ihre Vorgesetzten wissen dies auch. Wenn neue Lösungen gefunden werden sollen, so werden sie tief im Bewusstsein gefunden und nicht in irgendwelchen theoretischen Abhandlungen. Und diese Erforschung des Bewusstseins braucht Ruhe, sonst schließt es sich nicht auf. Die aufmerksame Beobachtung des Bewusstseins bringt die Lösung. Freunde von Franz und Julia arbeiten in herkömmlichen Unternehmen wie man sie üblicherweise auf der Erde kennt. Martin ist einer von ihnen. Er arbeitet in der Pharmaindustrie und ist mit dem Finden eines neuen Impfstoffes beauftragt. Hier soll es schnell gehen so die Vorgabe, schneller als bei allen andern Konkurrenzunternehmen Es geht um Geld, viel Geld. Es geht um Monopolstellung, um Macht. Es geht um Weltruf. Martin hat Druck, sehr viel Druck. Er muss liefern egal wie. Hauptsache das Produkt geht irgendwie durch die staatlichen Prüfungsstellen. Es muss dort durchgewunken werden um schnell, sehr schnell, die Markzulassung zu erhalten. Es geht eben um Geld, sehr viel Geld, und nur um das geht es!!! Martin fühlt sich unwohl, es gibt noch so viele Unbekannte bei dem irgendwie erforschten Impfstoff. Er kennt die Schwachstellen die zu nicht mehr wiedergutmachenden Nebenwirkungen führen können, bis hin zum Tod eines Geimpften. Er muss an Franz und Julia denken und daran wie er hier arbeiten muss und wie es seine Freunde in ihrer Firma tun können. Er fragt sich, ob in der Pharmaindustrie so eine Arbeitsweise wie bei Franz und Julia möglich wäre. Die Antwort  ist Ja. Dieses Ja bedeutet allerdings keine Milliarden Umsätze an so einem Impfstoff. Die Entwicklung wäre achtsam, langsamer und auf allerhöchste Sicherheit bedacht. Das Produkt wäre nicht mehr experimentell, sondern höchste Qualität und Sicherheit, was Zeit in Anspruch nehmen würde.  Martin ist sich seiner menschlichen Verantwortung sehr bewusst und er weiß, dass die Bedingungen die  ihm bei der Entwicklung des Impfstoffes gegeben werden niemals zu einem guten Ergebnis für die Menschen führen kann. Die Bedingungen um die es hier geht ist Marktführer der Macht zu werden und Schnelligkeit. Das sind die Energie die hier eingesetzt werden. Er weiß, die Energie folgt der Aufmerksamkeit. Und die ganze Aufmerksamkeit ist gelenkt auf Geld, sehr viel Geld, Milliarden Umsätze im Jahr mit diesem Impfstoff. Martin kommt in den Sinn, jetzt sind alle Menschen gefordert, ob sie solche Unternehmen wie diesem bei dem er, Martin, angestellt ist  noch ihr Vertrauen schenken wollen oder ob die Menschheit endlich aufsteht und den Unternehmen sagt, was sie von ihnen erwarten. Russisches Roulett ist ein Verbrechen an der Menschheit und aus diesem Grunde kündigt der hochdotierte Wissenschaftler Martin mit sofortiger Wirkung seine Anstellung bei dem Pharmakonzern. Er kann dies was hier geschieht mit seinem Gewissen nicht vereinbaren. Russisches Roulett ist nicht vereinbar mit den Grundrechten „Die Würde des Menschen ist unantastbar“ und „ Jeder Mensch hat das Recht auf körperliche und geistige Unversehrtheit“. Es wird im Zusammenhang mit dem Recht auf Leben und dem Recht auf Freiheit der Person garantiert. Martin weis seine Kündigung ist der einzig richtige Schritt ohne sich Schuld an den Menschen aufzuladen. *DIE LICHTBRINGER*, die spirituelle Alternative (03/2021)                 Die Energieveränderung unserer Erde braucht ein spirituelles Parteikonzept!   Es ist Montagabend, 20:00Uhr. Und wie schon seit dem ganzen Lockdown anlässlich des Corona Virus trifft sich eine Gruppe sehr aktiv spiritueller Menschen per Skype. Heute, wie schon öfter, sprechen sie über das Zustandekommen der Pandemie, die seit längerer Zeit die Menschen in Atem hält. Sie wissen, dass die Pandemie ein Spiegel ist, für die katastrophale und mit großer Ignoranz, Arroganz und Gier zerstörte Natur, von der jeder Menschen ein Teil ist. Gott, Mensch und Natur sind eins. Der Mensch ist gerade dabei seinen eigenen Selbstmord durchzuführen. Macht, Gier, Arroganz und Ignoranz sind die Zutaten die er hierfür gebraucht hat, denn er wird Tod sicher sterben und das schon bald, wenn nicht schnell der Hebel um gelegt wird. Damit wäre sein Leben aber nicht zu Ende. Denn er wird wiederkommen. Er wird wiedergeboren und muss dann die schlimmen Folgen, die er in seinem vergangen Leben (dem jetzigen) in der Natur angerichtet hat, qualvoll ertragen und wenn er dann noch immer untätig bleibt wird es wieder ein Leben für ihn geben wo er unter aller schlechtesten Bedingungen leben muss und das Ganze geht so lange weiter bis er erstens seine Schulden die er gemacht abgetragen hat und zweitens seinen Kurs ändert. Es ist das Gesetz von Ursache und Wirkung so wird Karma erzeugt. Das ist die aktuelle Situation an der niemand vorbei kommt. Dennoch weiss die Gruppe, dass es gerade in dieser Zeit jetzt die Möglichkeit gibt die in jedem Menschen schlummernde Energie zu erwecken, auch Erwachungsenergie genannt, um notwendige gravierende Veränderungen herbeizuführen. Der einzelne Mensch verfügt über ungenutzte vielfältige Potenziale, die er aufschließen könnte, wenn er sich entscheidet aktiv und in Liebe mit der ganzen Schöpfung zu leben und zu arbeiten. Er würde sich dann von der Marionette zum aktiven verantwortungsvollen Mittspieler wandeln. Er muss die Geschicke der Erde selbst mitlenken und dies nicht jenen überlassen, die nur das tun was ihre Macht und ihre Gier befriedigt. Marionettentum ist zwar äußerst bequem, aber unwürdig und gefährlich für den Menschen. Spiritualität in jeder Form ist der einzige Weg um das katastrophale Ende der Menschen auf der Erde abzuwenden. Eines der Gruppemitglieder bringt die entscheidende Inspiration ein, „Wir müssen selbst politisch aktiv werden, um mit allen Menschen, die daran Interesse haben, für uns als Menschheit ein gesundes, gerechtes Lebensumfeld zu erschaffen an dem jeder einzelne Mensch der auf der Erde lebt mitgestalten und helfen muss“. Die Idee fand Anklang bei den anderen Gruppenmitgliedern. Politische Erfahrung hat keiner von ihnen. Sie wird wohl auch in dieser Form, wie bis her, nicht gebraucht werden. Denn wir sehen ja was passiert, wenn unsere Politiker als Aufsichtsräte in verschiedenen Unternehmen Platz nehmen oder gar für die Lobby der Pharmaindustrie als Berater oder Vermittler zusätzlich arbeiten. Als wäre ein politischer Posten nicht schon genug,wenn man ihn richtig ausfüllen würde. Aber auch hier ist Macht, eine große Portion Ego und Gier im Spiel und nebenbei führt man dann halt noch ein Ministerium. „Schmiede das Eisen so lange es heiß ist“, wirft ein anderes Mitglied der Gruppe ein. „Und dann noch den Menschen glaubhaftmachen, dass dies alles zum Wohle der Menschheit geschieht“. „Widerwertig!“, so  schallte es in die Skype Runde. „Lasst uns anfangen, wir treten bei der nächsten Wahl an und wenn die Wahrheit sich ihren Weg sucht werden wir es schaffen, mit allen Menschen der Erde zusammen. Was haltet ihr davon, wenn wir uns mit dem Namen, der uns tatsächlich ausmacht, als Mensch in der Schöpfung, hier auf der Erde uns bekannt machen? DIE LICHTBRINGER, die spirituelle Alternative“.  „Lasst uns darüber reden wer könnte bei uns mitmachen: Willkommen sind uns alle die, die Gott als ihren Schöpfer anerkennen und achten. Willkommen sind uns Menschen aller Rassen und jeder Herkunft. Wir wünschen uns euch sehr! Willkommen sind alle die, die spirituell an ihrer Selbstverwirklichung aktiv arbeiten. Willkommen sind uns alle Berufsgruppen insbesondere auch jene die schon in Rente sind, ebenso Menschen die zurzeit keine Arbeit haben. Ganz besonders Willkommen sind uns alle Künstler, denn ohne eure Farben, ohne eure Musik,  ohne eure Skulpturen, ohne euer handwerkliches Können wäre unser Planet schon lange Tod. Ihr seid es, die ihre Schwingungen in Form von Kunst einsetzen um das Gitternetz zu stabilisieren, das um unseren Planeten gelegt ist. An euch alle ein herzliches DANKE!!! Den Menschen ist nicht klar was ihr täglich für sie tut. Willkommen sind uns alle Wissenschaftler, Ärzte, Theologen und Ingenieure, die sich spirituell mit ihrer Selbstverwirklichung beschäftigen und in der Lage sind quer zu Denken. Willkommen sind uns alle die, die täglich professionell erwachsene Menschen und Kinder, pflegen, betreuen und begleiten im Krankenhaus, in Pflegeinrichtungen, in ambulanten Diensten, im Hospiz. Ebenso die Bildung vermitteln und erzieherisch tätig sind in Kindertagesstädten, in den Schulen, in den Uni´s, sowie beratende und psychologisch Tätige, die professionell und liebevoll ihren Klienten helfen die Sonne wieder sehen zu können.   Willkommen sind alle die, die an ernsthaftem Frieden und am Teilen der gesamten Erdenressourcen an alle Menschen interessiert sind. Willkommen sind alle die, die an einer höheren Ethik und an der Förderung des menschlichen Bewusstseins mitarbeiten wollen. Willkommen sind alle Corona geimpften, wie auch ungeimpften Menschen.  Nicht willkommen sind alle die, die Menschenrechte und die Demokratie in ihrer reinsten Form nicht achten. Nicht willkommen sind alle Unfriedenstifter! Das ist unser Programm: Rückverbindung an Gott und seine Schöpfung. Heilung des durchtrennten Bandes zwischen den Menschen und Gott.  Diese ist der Dreh- und Angelpunkt! Leben auf der Erde basierend auf einer höheren spirituellen Ethik. Mensch und Natur sind Eins. Sofortiger Stopp aller chemischen Pflanzenschutzmittel und Kunstdünger. Radikale Schadstoffreduzierung. Ab jetzt nur noch Biosaatgut. Gentechnisch veränderte Lebensmittel sind ab jetzt verboten und dürfen nicht mehr verkauft werden. Auf Gentechnik basierende Medikamente und Impfstoffe werden sofort vom Markt genommen beziehungsweise erhalten keine Zulassung mehr. Baumfällungen sind nur noch im äußersten Notfall erlaubt. Frieden heißt Teilen. Ohne Teilen keinen Frieden auf der Erde. Gerechte Ressourcen Verteilung auf der Erde für alle Völker in gleichem Maße. Weitere Erforschung von altem, aus der Natur kommendem Heilwissen und dessen Anwendung. Giftfreie ausgewogene Ernährung für alle Menschen auf der Erde. Giftfreies Trinkwasser für alle Menschen auf der Erde. Menschenwürdige Wohnungen und Hygieneverhältnisse für alle Menschen auf der Erde. Bewusstseinsförderung der Menschheit, aber auch der Verantwortung für den einzelnen Menschen, der er nachkommen muss. Sehr gute Versorgung unserer kranken Menschen und alten Menschen in den Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen mit giftfreier ausgewogener, optisch ansprechender Ernährung sowie Getränken, die vitaminreich und wertvoll sind. Die Bildung der Kinder orientiert sich an der Natur und der Schöpfung und nicht mehr an auswendig lernen. Auswendig lernen bildet vielleicht wandelnde Lexika heran, aber niemals schöpferische und kreative Menschen. Und genau diese braucht die Erde. Altersgerechte Heranführung und Förderung der Kinder und Jugendliche an die, in ihnen liegenden, medialen und esoterischen Veranlagungen und an die sich daraus ergebende Verantwortung. Altersgerechte Heranführung an die Lehren und Anwendungen der Astronomie und Astrologie. Altersgerechte Förderung an den eigenen kreativen Ausdrucks. Altersgerechtes Studium der alten Schöpfungsschriften z. B. Bibel, Koran, Thora, Pali - Kanon und andere. Trainingsprogramme für alle Menschen, um zu lernen wie sie selbst in der Harmonie und im Ausgleich bleiben, z. B durch Meditation. Und wenn sie mal herausgefallen sind, wie sie wieder zurückkommen können. Ist der Mensch in der Harmonie und im inneren Frieden, ist er auch gesund! „Lasst uns mit diesem Programm starten als:   *DIE LICHTBRINGER*, die spirituelle Alternative. Die Würde und die Förderung der Göttlichkeit des einzelnen Menschen weltumspannend ist ihr Ziel. „ Einkauf nur noch für Geimpfte! (02/2021) Renate machte sich auf den Weg zur ihrer Lieblingsmetzgerei Rindfleisch um sich noch ein Steak, das sie so gerne isst, für das Abendessen zu besorgen. Als sie vor dem Laden ankam wunderte sie sich über ein Plakat im Schaufenster. Darauf stand:   Einkauf nur noch für Geimpfte! Renate liest das Schild und betritt den Laden. Sofort tritt ihr Adolf Rindfleisch entgegen mit dem Wort „Impfausweis, bitte“. Renate schaut ihn ganz verdutzt an, „Wie bitte Herr Rindfleisch, ist ihnen nicht wohl?“. Adolf Rindfleisch stiert sie an und wiederholt die Worte „Impfausweis oder raus hier“. Mittlerweile kam Eva Rindfleisch, die Frau von Adolf Rindfleisch, in den Laden. Renate wendet sich sofort an sie und wollte sich über das für sie ungewohnte befremdliche Verhalten und dem Schild im Schaufenster erkundigen, aber Eva Rindfleisch geht auf Renates Fragen gar nicht ein. Sie antwortet „Haben sie nicht gehört was man Mann zu ihnen gesagt hat: Impfausweis oder raus hier“. „Frau Rindfleisch“, Renate versucht es noch mal um zu verstehen was hier los ist, „was ist denn passiert?, kann ich ihnen und ihrem Mann helfen? Ich tue das gerne, wir kennen uns doch schon eine halbe Ewigkeit“. Herr Rindfleisch geht zur Tür reist sie auf und brüllt Renate an „Raus hier sofort, sonst mache ich eine Personenfeststellung und melde sie der Ordnungsbehörde wegen Verstoß der Hygieneregeln. Sie haben den Mindestabstand zu mir nicht eingehalten, so werde ich es einfach behaupten. Niemand wird es in Zweifel ziehen“.  Renate bewegt sich in Richtung Tür. Frau Rindfleisch ruft ihr zu „gehen sie lieber, die Zeiten haben sich geändert. Wir wissen, dass sie nicht geimpft sind. Wöchentlich erhalten wir von den Ordnungsbehörden eine Liste über die geimpften Personen in unserer Stadt.  Adolf und ich, wir haben uns entschlossen Impfverweigerer von unserem hochwertigen Fleischverkauf auszuschließen. Wir bedienen solche Menschen nicht mehr“. „Na wenn es nicht ernsteres ist“, so Renate, „ich habe mir solche Sorgen um sie gemacht. Sie haben mir einen richtigen Schrecken eingejagt mit ihrem Verhalten. Na, dann gehe ich mal lieber. Ich wünsche ihnen für die Zukunft alles Gute, denn ich werde ab jetzt niemals mehr bei ihnen Einkaufen, auch dann nicht mehr wenn sie feststellen das die Geschäfte schlecht laufen und das kann man nur allen Menschen raten denen sie so entgegen treten. Renate denkt, ist schon interessant, so eine Situation gab es schon mal in Deutschland wo man eine bestimmte Gruppe von Menschen stigmatisiert hat. Ihr Eigentum enteignet hat und einige unter dubiosen Umständen ermordet wurden. Und heute gedenkt man diesen in Deutschland schwerstmisshandelten und grausam ermordeten Menschen an einem besonderen Gedenktag, legt Kränze nieder, Ansprachen über schwere Schuld, die man auf sich geladen hat werden gehalten und man beteuert, dass dies niemals mehr vorkommen soll! Wir leben im Jahr 2021, einige Jahrzehnte liegen zwischen dem abscheulichsten Massenverbrechen und der Zeit heute. Aber anscheinend haben wir nicht daraus gelernt. Alles schon mal da gewesen. Währet den Anfängen!  Zumal Renate gestern Abend eine Diskussionsrunde im Fernsehen gesehen hat zur Virus- Pandemie in Deutschland in dem eine Politikerin in einem Nebensatz  gesagt hat „Einige Menschen wollen sich nicht impfen lassen. Nun gut, sie werden einiges nicht mehr tun können.“ Also Einschränkung für die Menschen, die sich nicht für die Impfung entscheiden können. So macht man das, wenn man in der Noch- Demokratie das Grundgesetz so einfach nicht ändern kann. Dann nutzt man eine solche Abendsendung, die von vielen Menschen gesehen wird und braucht nur ein paar unkonkrete Worte in den Raum zu werfen und schon handeln solche Leute, wie Adolf und Eva Rindfleisch, denn endlich haben sie auch mal Macht. Sie dürfen anscheinend so wie damals, andere Menschen jetzt behandeln wie sie es wollen. Aber ein gutes hat die Sache, Renate erkennt mit wem sie es eigentlich zu tun hat. Die Menschheit bekennt Farbe und Wahlen stehen dieses Jahr auch noch an, auf kommunaler Ebene sowie der Bundesebene. Jetzt kann sie den Irrtum, den sie erst jetzt bemerkt hat, korrigieren, in dem sie denen ihre Stimme entzieht die, die Menschheit isolieren und spalten wollen. Sie ist sich sicher, viele Menschen werden dies ebenfalls so machen. Sie sind wie Renate erwacht!          Gold – Well in Space  --   Ein Traum, der hoffen lässt? (02/2021) Von Schweiß durchdrungen wacht Udo aus seinem Traum durch die galaktischen Weiten von Raum und Zeit des Weltraums auf. Punkt 7:00Uhr, hier auf der Erde in seinem Bett. Udo hat vielleicht heute Nacht in seinem Traum eine Lösung für seine Situation gefunden, der er unbedingt, weil sie so real war nachgehen will. Denn wie heißt es so schön: „Der Herr gab es den seinen im Schlaf“. Udo hat schon öfter die Erfahrung gemacht, dass dieses sich so bewahrheitet hat. Aber zunächst muss er sich auf den Weg zum Arbeitsamt machen um sich arbeitslos zu melden, wie wahrscheinlich viele andere Menschen, hat auch er durch den langanhaltenden Lockdown wegen des Virus, das auf der Erde ist, seine Arbeit verloren. Ihm wurde gekündigt nach einer längeren Zeit von Kurzarbeit muss sein Arbeitgeber sich von den meisten Mitarbeitern trennen. Er ist ein junger Mann der anpacken kann was man ihm schon ansieht. Zudem arbeitet er gerne. Gleich nach der Meldung beim Arbeitsamt will er wieder zu Hause den Inhalt seines Traum genauer erforschen. Vielleicht liegt dort die Lösung in dieser trüben Zeit, vielleicht für viele der Menschen so gar. Aber zunächst steht das Arbeitsamt auf dem Programm. Das Geld, was ihm von dort zugesprochen wird, wird hoffentlich seine wichtigsten Lebenshaltungskosten decken. Ob dies hier noch mal besser wird, hier auf der Erde, weiß niemand. Manches Mal liest er, dass die Folgen von Krankheiten und Naturkatastrophen eine Auswirkung von Nichtbeachtung der göttlichen Gesetze seien, die es gilt einzuhalten. Aber welche Gesetze da gemeint sind ist im nicht so ganz klar. Mit Gott kann er nur bedingt etwas anfangen. Er kommt in seinem Alltag nicht oft vor. Allerdings geht er an Weihnachten mit seinen Eltern und der ganzen Familie in die Kirche und macht dort alles so wie es im beigebracht wurde. Knien, wenn alle Knien, Händefalten, wenn alle Hände falten, vor sich hinmurmeln, wenn alle vor sich hinmurmeln,  zur Kommunion gehen, wenn alle dies tun. Aber ansonsten interessiert er sich nicht weiter für Gott. Wenn die Erde, tatsächlich Gottes Werk ist, warum gibt es dann einen Virus, der das ganze Leben der Menschen lahm legt und sie arbeitslos werden. Freunde von ihm werden ihr neues Haus verlieren, weil ihnen die Bank den Kredit gekündigt hat und zugleich einen neuen angeboten hat zu 18% Zinsen. Sie hatten aber mit 1% kalkuliert bei ihrer Finanzierung. Noch dazu ist Melly arbeitslos geworden, jetzt ist nur noch das Gehalt von John da. Die beiden haben 3 Kinder, die zur Schule gehen und noch einiges an Ausbildung benötigen. Seine Wohnungsnachbarn, ein Ehepaar, beide auch gerade arbeitslos, können mit dem Arbeitslosengeld ihre Wohnung nicht mehr bezahlen. Sie müssen sich etwas neues Billigeres suchen, aber wo? Die Städtische Wohnungsbaugesellschaft die für die Vergabe von Sozialwohnungen zuständig ist, weiß nicht mehr wie sie noch helfen kann. Sie wird täglich geflutet von Anfragen der Menschen die in Not sind und dringend eine billigerer Wohnung brauchen. Der ortübliche Mietpreis von 11€ pro Quadratmeter kann von den meisten Menschen nicht mehr bezahlt werden. Täglich steigen die Preise für Güter des täglichen Lebens, die jeder Mensch braucht. Die Tafeln, die in Not geratenen Menschen mit Essen versorgen, haben keine Kapazitäten mehr. Langfristig wird es wenn es so bleibt viele Obdachlose und hungernde Menschen geben. Wer in diesen Zeiten noch Arbeit hat ist privilegiert. Denn die Rettung ist nicht in Sichtweite. Oder doch? Sein Traum könnte die Rettung sein. In ihm wurden Städte auf anderen Planeten gebaut, sogar auf Asteroiden und es gab die Möglichkeit für ganz viele Menschen, die dies wollten, sogar mit der gesamten Familie zum Beispiel auf den Mars, den Mond, den Saturn oder eben auf einen der vielen Asteroiden zu ziehen. Mehrere Unternehmen der Erde haben die Lebensbedingungen erforscht wie so ein Leben dort für Menschen aussehen kann. Es sah etwas anders aus als auf der Erde, dennoch empfand er es in seinem Traum sehr ansprechend und zukunftssicher. Dort hatten alle Menschen die sich für eine solche Auswanderung entscheiden eine sehr gut bezahlte Arbeit, ein kostenloses Haus, genügend kostenlose Nahrung, Kleidung und ein enormes Angebot an Unterhaltung. Auch Posten für Politiker gab es dort. Es wurden neue Regierungen gegründet. Virologen, Ärzte und allerlei Berater sind dort in seinem Traum tätig gewesen und so mancher hat endlich das Amt und die Anerkennung inne, die er sich auf der Erde so gewünscht hat. Also es sah so aus, als wenn es sich für alle Ambitionierten sehr lohnen würde sich auf den Weg zu machen zu neuen Welten. Die Bezahlung erfolgte in kleinen sehr dünn gewalzten Goldplättchen oder Platinplättchen, jedenfalls für den Übergang, bis die Menschen sich an eine digitale Währung gewöhnt haben die mittels eines implantierten Chips am Handgelenk ihnen gutgeschrieben würde. Dann würden Gold und Platinplättchen nur noch für sehr hervorragende Arbeiten also ganz besondere Leistungen und nur im Einzelfall ausgegeben werden. Je nach Arbeitsleitung des Einzelnen. Denn die Hauptbeschäftigung   war Rohstoffe wie Gold, Platin und andere Edelmetalle abzubauen von denen es in Hülle und Fülle gab, was auf der bereits zu 95% ausgebeuteten Erde nicht mehr der Fall ist. Wer viel leistet bekam dort auch viel, das wäre für ihn so in Ordnung denn er kann richtig zupacken. Die Umsiedlung der Menschen von der Erde auf die einzelnen Planeten und Asteroiden war kostenfrei, je nach Ziel dauerten sie mit der vorhandenen Technik von 3 Tage bis zu 3 Monate. Er wird der Sache nachgehen und forschen, ob es schon solche Unternehmen gibt, die schon in naher Zukunft eine Umsiedlung und Arbeit für Menschen anbieten, die sich ein Leben jenseits der Erde und der göttlichen Gesetze, denen die Erde unterstellt ist, realisieren werden. Wenn dem so ist, lässt er sich gleich auf die Liste der Auswanderer eintragen. Er wird mit seinen Freunden, und dass sind viele, darüber sprechen und wie er sie kennt sind auch sie dabei bei dem Projekt “Gold – Well in Space“. Die Erde, wo täglich alles nur noch schlimmer wird, würde er bestimmt nicht vermissen. Vielleicht sollten dort wirklich nur noch die Menschen verbleiben, die mit Gott von Herzen verbunden sind und seine Gesetze kennen und sie gerne befolgen. Vielleicht ist es die Rettung für den Planeten Erde. Alle die anderen die Reichtum schürfen wollen müssen jetzt auf andere Planeten ausweichen und können dort ihre eigenen Gesetze machen, so wie sie es für richtig halten. Vielleicht jedenfalls, Udo hofft es. Und zudem was willst du auf der Erde, wo nichts mehr zu holen ist, es keine Arbeit mehr gibt und somit niemand mehr sich etwas leisten kann. „Gold – Well in Space“ so schriebt es sich Udo in ganz großen Buchstaben über seinen PC. DU BIST MEINE ZUKUNFT, UND DIE ZUKUNFT FÜR VIELE DER NOCH HIER LEBENDEN AUF DER ERDE!  Kann ein Karma auch für ein Land oder Region oder gar ein Erdteil gelten? (01/2021) Anna liest gerade ein Buch über Karma. Sie ist überrascht, dass es auch positives Karma geben kann. Bisher dachte sie, Karma wäre immer etwas Negatives und wenn sie diesem Begriff begegnete ging sie immer reflexartig in Deckung. Sie hatte lange überlegt, ob sie sich über dieses Thema ein Buch kaufen sollte oder ob sie es lieber bleiben lassen sollte. Und nun liest sie zum ersten Mal eine völlig neutrale Begriffsdeutung über Karma. Es soll laut ihrem Buch nur „Erfahrung“ bedeuten und weiter wurde ausgeführt, dass dies nicht nur für einen einzelnen Menschen gilt, sondern auch für Familien, Gruppen, Nachbarn, Regionen, Städte, Landkreise, Länder, Erdteile, aber auch Religionen und so weiter. Je nachdem welche Erfahrungen dort lebende Wesen machen wollen, die sie dann in Tat umsetzen, entsteht positives oder auch negatives Karma. Kurz gesagt, tue ich Gutes aus reinem Herzen, dann wird mir Gutes widerfahren auf irgendeinem Weg. Entscheide ich mich aber für Negatives, Beispiele hierfür wären unfaires Verhalten meinen Mitmenschen gegenüber, Verleumdungen, Beschimpfungen meiner Mitmenschen oder gar Vorenthaltung von wichtigen Informationen, die nur ich habe, meine Mitmenschen aber nicht, oder scheinbare Freiwilligkeit für eine Sache, die den einen Menschen belohnt,  wenn er in meinem Fahrwasser fährt und dem Anderen zum Nachteil würde, wenn er sich dagegen entscheidet und ich mein Verhalten als sehr demokratisch selbstverliebt nach Außen darstelle. In diesen Fällen würde ich sehr viel negatives Karma für mich und meine beteiligten Mithelfer erschaffen, was dann wieder in schlimmer Form zurück kommt zu denen, die das Karma erschaffen haben. Es ist das kosmische Gesetz von Ursache und Wirkung. Anna denkt nach, ja sie hatte von diesen Gesetzmäßigkeiten schon gehört, aber im Prinzip interessiert dies die Menschen, bis auf Einzelne unter ihnen, nicht. Leider! Und so wird wohl auf der Erde aus Unachtsamkeit, im besten Fall, oder Ignoranz oder gar Vorsatz im schlimmsten Fall Fehler über Fehler gemacht was dann der Einzelne natürlich ausbaden muss, aber vielleicht auch ein ganzes Land, denkt man hier einmal an Kriege, Verfolgungen, Vertreibungen, Diktaturen……. Es ist ein ernstes und weit umspannendes Thema um das sich jeder Mensch für sich, aber auch als Menschheit gemeinsam, wohl dringend kümmern muss. Anna kommt so in den Sinn, dass es wenige Länder gibt die sich nie in einen Krieg eingemischt haben und stets ihre Autonomie bewahrt haben. Ihr fällt dazu das Land Schweiz ein. Ein kleines wohlhabendes, unglaublich schönes Land das Reichtum in vielen Facetten besitzt und eine dreisprachige Sprachkultur pflegt. Das was sie über die Schweiz weiß ist wenig, da sich das Land auf keine Einmischung in irgendeinen Konflikt hier auf der Erde einlässt. Die Schweiz beweist, dass dies so möglich ist und weil sie dies so konsequent auch weiterhin tun muss das Land anscheinend weniger Karma ertragen oder gar abarbeiten wie andere Länder in der Nachbarschaft. Die  Schweiz und ihre Menschen haben gutes und neutrales Verhalten erschaffen und können jetzt qualitativ in jeder Hinsicht besser leben, obwohl sie auf der gleichen Erde wohnen und leben wie sie, Anna aus Deutschland. Anna wünscht der Schweiz in ihren Gedanken „ Schmeißt niemals eure Perlen vor die Säue, liebe Schweizer. Ihr seid etwas ganz besonderes“. Deutschland kann und muss noch viel lernen, denn wenn immer möglich mischt es sich in ungute Dinge ein, egal ob es um eventuelle Kriegseinsätze geht oder irgendwelche anderen Vermittlungsaktionen deren Einmischung von deutscher Seite nicht zustehen würde. So ist es halt mit dem Karma von Ursache und Wirkung, manchmal ist das, was dann kommt dramatisch und unangenehm, aber wie auch immer, es sind Lernprozesse für Diejenigen die ihre Großartigkeit ins Rampenlicht der Erde stellen wollen. Wenn sie Glück haben erhalten sie einen Oden dafür. Dies wäre irdisch der beste Fall der ihnen geschehen würde. Allerdings lässt oft die tatsächliche Wirkung hier auf der Erde, spätestens aber wenn der Mensch den Übergang macht in das feinstoffliche Reich, nicht lange auf sich warten. Auszeichnungen, Medaillen oder gar Gelder, die der Mensch für seine scheinbare Leistung erhalten hat, gelten dort nicht mehr. Hier gilt nur, ob es sich um einen Menschen mit hohem Bewusstsein und edler Art handelt oder nicht. Genau in dieses Reich, je nach seinen Handlungen auf der Erde, wird er dann gebracht. Es gibt, so liest Anna, 5 Stufen an Himmelreichen, aber auch 5 Stufen an Unterwelten. Sie liest über die Abstufungen der einzelnen Bereiche. Natürlich will sie eine der 5 Himmelreich Stufen erreichen, allerdings wird ihr jetzt hier auf der Erde klar, dass sie ab jetzt dafür einiges tun müsste um die Unterste der 5 Himmelreich Stufen zu schaffen. Sie ist jetzt 30 Jahre alt und hofft noch einige Zeit hier Leben zu dürfen, denn in ihrem Buch steht geschrieben, dass alle Menschen hier auf der Erde zurzeit ihre letzte Inkarnation haben werden. Also wenn jemand eine der 5 Himmelreich Stufen erreichen möchte muss er sich in diesem Leben darum kümmern. Anna wurde es etwas mulmig. Natürlich ist sie sicherlich kein ganz schlechter Mensch, aber sie ist in Deutschland geboren, was bedeutet, dass auch sie mit dem Karma des Landes verbunden ist und somit einiges an Auswirkung mit tragen muss. Denn da waren in der Vergangenheit so viele dunkle und schändliche Begebenheiten wie die Regierungszeit von Hitler, einem Diktator und Menschenverächter, der die äußerst liebenswerte Gruppe der Juden stigmatisiert, aufs aller äußerste misshandelt und viele von ihnen ermordet hat. Dies ist kaum gutzumachen, es ist eine Schuld auf ewig. Und es sind bis heute in Deutschland noch viele vorhanden, die Sofa – Nazis, die das Gedankengut von Hitler in sich tragen. Wie die Gegenwart aussieht, sie will eigentlich nicht darüber nachdenken. Gerade bahnt sich in Deutschland wieder so eine ungute Stimmung ihren Weg anscheinend hervorgerufen von einem Virus. Sie beobachtet wie täglich immer ein Stück mehr die Demokratie demontiert wird und Menschen aufgehetzt werden andere Menschen zu stigmatisieren und zu benachteiligen. Man könnte meinen der Virus heißt Diktatur.  Anna´s innigster Wunsch an alle Deutschen ist: Lasst uns ab jetzt das Gute, Ehrliche, Aufrichtige und Faire tun. Vor allem, lasst uns jetzt sofort mit allen Mitteln die uns zur Verfügung stehen die Natur schützen, denn wir Menschen sind ein Teil der Natur. Ursache und Wirkung dieses Gesetzt bewegt sich unendlich. Helft alle mit, uns zu veredeln, so dass jedem der Weg ins Himmelreich offen steht.
· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·
Aktuelle Termine
Presse & Veröffentlichungen
Datenschutz & Rechtlicher Hinweis
Spirituelle Kurzgeschichten
LICHT - REICH BOOK´s
Wichtige Themen
Spirituelle Kurzgeschichten
Oster-/ Weihnachtsbriefe
Engelgeschichten
Film Tipps
Licht-Reich           Praxis für geistiges Heilen Neutorgasse 1                     61169 Friedberg Tel. 06031/ 7720720 Mail info@praxis-licht-reich.de